Hommage an Ursula K. Le Guin

Datum/Zeit
Date(s) - 28/02/2020
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Bibliothek der Freien im Haus der Demokratie

Kategorien Keine Kategorien


“Resistance and change often begin in art. Very often in our art, the art of words.” (“Widerstand und Veränderung beginnen oft in der Kunst. Sehr oft in unserer Kunst, der Kunst der Wörter.“)

Photo: Win Goodbody | www.wingoodbody.photography

Am 22.01.2018 verstarb mit Ursula K. Le Guin eine Grande Dame der fantastischen und Science-Fiction Literatur. Ihr Credo lässt sich umschreiben mit ihrem Zitat: “I too have crossed some genre barriers, in fact about as many as I could“ (“Ich habe auch einige Genre-Grenzen überschritten, tatsächlich so viele wie ich konnte.“). Nach heutigen Maßstäben ist sie eine Autorin und Feministin, die aktuelle Queertheorien mit ihrem Roman „The left Hand of Darkness“ („Die linke Hand der Dunkelheit“) 1969 vorwegnehmend imaginierte. Auch die anarchistische Utopie „The Dispossessed“ („Die Enteigneten“, auch: „Planet der Habenichtse“) (1974) überzeugte die männlich dominierte Science Fiction Szene, so dass sie, wie noch keine Frau vor ihr, den Hugo Award zweimal hintereinander gewann. Diese Veranstaltung soll als Ehrung und Hommage verstanden werden, Textstellen aus oben genannten Romanen werden in Form einer Lesung vorgetragen.
(Vortrag mit anschließender Diskussion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.