John Henry Mackay / Sagitta: Individualistischer Anarchist, homosexueller Aktivist und naturalistischer Autor

Datum/Zeit
Date(s) - 19/05/2023
19:00 - 21:00

Kategorien Keine Kategorien


 

 

Ein paar Tage nach der barbarischen Bücherverbrennung von den Nationalsozialist_innen verstarb im Alter von knapp 70 Jahren der deutsch-schottische Literat John Henry Mackay. Zeitgenössisch war der Naturalist ein Bestsellerautor, der in Werken wie „Die Anarchisten“ oder der Gedichtsammlung „Der Sturm“ anarchistische Ideen propagierte und unter dem Pseudonym Sagitta unvergessene homoerotische Texte – „Die Bücher der namenlosen Liebe“ – schuf. Er begründete mit seinem Roman „Der Schwimmer“ das Genre des Sportromans und läutete mit seiner Max Stirner-Biographie die Stirner-Renaissance ein.

In das Leben und Wirken jenes Mannes, der sich die Befreiung der Menschen auf die Fahne geschrieben hat und unermüdlich hierfür Propaganda betrieb, führt der Vortrag von Dr. Maurice Schuhmann ein.