Das Logo der Bibliotek der Freien Engel u. Teufel

Rückblick auf die Veranstaltungen der Bibliothek der Freien im Jahr 2017

Der Bibliotheksraum
Freitag, 6. Januar 2017, 18:30 Uhr

Bibliothek der Freien

Vorstellung der Bibliothek

Ein Mitarbeiter gibt allen Interessierten einen Einblick in das Bibliotheksprojekt und eine Orientierung über unsere Bestände an Büchern, Zeitschriften, Archivalien usw..

Freitag, 20. Januar 2017, 19:00 Uhr

Beyond the red lines – Jenseits der roten Linien: Systemwandel statt Klimawandel

Filmvorführung zu den Klimakämpfen mit Einführung und Diskussion

„Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt. Beyond the red lines (Jenseits der roten Linien) ist die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die ,Es reicht! Ende Gelände!‘ sagt, zivilen Ungehorsam leistet und die Transformation hin zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt“ (aus der Filmbeschreibung). Sind die Kämpfe für Klimagerechtigkeit ein neuer Impuls und ein neuer Ansatz in der anarchistischen Geschichte der Ideen und des Handelns? Dieser Dokumentarfilm inspiriert dazu, den Begriff „Utopie“ wieder positiv zu besetzen. Manche der Diskussionen der Aktiven erinnern an Theorie und Praxis des US-amerikanischen Anarchisten Murray Bookchin (1921-2006) und an seine Suche nach einer „Ökologie der Freiheit“. Der Film vertritt nur indirekt eine libertäre Position, dennoch ist er spannend zu sehen und eine lebendige Diskussion wert.
Vorweg gibt es einen einführenden Kurzvortrag zu Themen wie: Dezentrale Kraftwerke global und lokal – statt umweltzerstörender Atom-und Kohlekraftwerke, Lehm- und Holzhäuser – statt profitabler Betonburgen. (Filmvorführung mit Einführung und Diskussion)

Der Bibliotheksraum
Freitag, 3. Februar 2017, 18:30 Uhr

Bibliothek der Freien

Vorstellung der Bibliothek

Ein Mitarbeiter gibt allen Interessierten einen Einblick in das Bibliotheksprojekt und eine Orientierung über unsere Bestände an Büchern, Zeitschriften, Archivalien usw..

Buchcover: Der Streit der Kritik mit Kirche und Staat von Edgar Bauer
Samstag, 11. Februar 2017

Subversive Schätze von Edgar Bauer und Bakunin

Ein Workshop aus der Reihe über hochkarätige anarchistische Bücher

Die anarchistische Literatur ist eine unermessliche Inspirationsquelle. Zum Ärger von Kleingeistern und Dogmatikern sind zahllose anarchistische Werke aktuell geblieben und bis heute in der Lage, neue Horizonte zu eröffnen. Libertäre aus vergangenen Zeiten haben damit Fundamente emanzipatorischen Denkens geschaffen, auf denen wir stehen, und ein Reflexions-Niveau erreicht, von dem wir nur profitieren können. Zwei dieser Schätze wollen wir in dem Workshop vorstellen und für heute nutzbar machen:

  • Edgar Bauers 'Der Streit der Kritik mit Kirche und Staat'
  • Bakunins 'Die revolutionäre Frage. Föderalismus, Sozialismus, Antitheologismus'

Begrenzte Anzahl von Plätzen. Anmeldung per E-Mail bis 3. Februar: workshop[at]bibliothekderfreien.de Die organisatorischen Details werden mit der Anmeldebestätigung übersandt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Bibliotheksraum
Freitag, 3. März 2017, 18:30 Uhr

Bibliothek der Freien

Vorstellung der Bibliothek

Ein Mitarbeiter gibt allen Interessierten einen Einblick in das Bibliotheksprojekt und eine Orientierung über unsere Bestände an Büchern, Zeitschriften, Archivalien usw..

Freitag, 10. März 2017, 19:00 Uhr

1917–2017: 100 Jahre Russische Revolution

Ein Versuch über libertäre Geschichte und aktuelle Erkenntnisse

Schon Michail Bakunin prophezeite im Streit mit den MarxistInnen seiner Zeit die üblen Folgen eines autoritären „Sozialismus“. Zeitzeugen der Russischen Revolution beobachteten später die neue „Sowjetgesellschaft“, so Emma Goldman, Alexander Berkman, Volin, Augustin Souchy und Rudolf Rocker.
1920 schon verfasste Rudolf Rocker seine Broschüre „Der Bankerott des russischen Staatskommunismus“. Was wurde aus der Forderung „alle Macht den Räten“ im kommunistischen Staat? Wieso kam es im Frühjahr 1920 in Petrograd zu einem heimlichen Treffen der AnarchistInnen? Weshalb schrieb Berkman im französischen Exil ein Buch mit dem Titel „Der Bolschewistische Mythos“? Der Vortrag bietet eine kompakte Darstellung brisanter Wahrheiten rund um die Revolution in Russland, aus denen auch heute noch zu lernen ist. (Vortrag und Diskussion)

 

Wer per E-Mail über die Veranstaltungen der Bibliothek der Freien informiert werden will, sende bitte eine Mail an: Subscribemail@BibliothekderFreien.de

Veranstaltungsrückblick

Sitemap Impressum Kontakt Startseite Seitenanfang