Das Logo der Bibliotek der Freien Engel u. Teufel

»Ist doch alles nur Papier!«

Altes Problem ganz neu: Die Bibliothek der Freien braucht (auch) Geld

(Aufruf vom 15. März 2012)

Seit nunmehr fast 20 Jahren existiert in Berlin die ›Bibliothek der Freien‹, die als unabhängige Institution einen Schwerpunkt auf libertäre Literatur legt. Allein in den letzten 3 Jahren gab es ca. 2.000 Neuzugänge. Neben einer Präsenzbibliothek, aus der auch Bücher entliehen werden können, gibt es (Teil-) Nachlässe / archivalische Sammlungen und ein umfangreiches Zeitschriftenarchiv mit libertären Zeitschriften aus zahlreichen Ländern der letzten ca. 150 Jahre, die gerade mit viel Aufwand sortiert und katalogisiert worden sind.
Neben dem Betrieb der Bibliothek wurden zahlreiche kostenlose Veranstaltungen organisiert. Es gab Beratungen zu wissenschaftlichen Arbeiten, Gedankenaustausch und auch zahlreiche Publikationen aus dem Umfeld der Bibliothek.
Die BetreiberInnen der Bibliothek trugen bisher die Hauptlast der Finanzierung. Das ist so nicht fortführbar und muss sich ändern, denn wir haben noch eine Menge vor!

Wir gründen einen Freundeskreis der Bibliothek der Freien.

Die Aufgabe dieses Freundeskreises sollte es z.B. sein, durch Daueraufträge die laufenden Kosten der Bibliothek abzudecken, auch mal einen Fahrkostenzuschuss für ReferentInnen zu begleichen, Büromaterial kaufen zu können (hier wird auch ein Laptop gebraucht und Internetanschluss) und als ein mittelfristiges Ziel: Neue Räume anmieten zu können.
Wir möchten durchaus, dass die Bibliothek im Haus der Demokratie bleibt, aber die jetzige Situation, dass Teile des Bibliotheksbestands wegen Platzmangels auf mehrere Privatwohnungen verteilt ist, scheint uns ein unmöglicher Zustand.
Auch um die zahlreichen Archivalien präsentieren und bearbeiten zu können, braucht die Bibliothek eine solide und gesicherte finanzielle Basis.


Ziel des Freundeskreises ist es, 100 Personen zu finden, die je 10 Euro als Dauerauftrag pro Monat auf das Spendenkonto der Bibliothek der Freien überweisen. Ansonsten sind Spenden in Form von Büchern und/oder Einmal-Spenden herzlich willkommen.


Geld ist auch nur Papier.

Habt Ihr Fragen an uns? E-Mail: freundeskreis@bibliothekderfreien.de
Persönlicher Ansprechpartner: Jochen Knoblauch

Spenden mit dem Stichwort »Bibliothek« bitte auf das Spendenkonto der Bibliothek der Freien:

Konto-Nr.: 4566548

Bankleitzahl: 830 654 10

Initiative Glückliche Leserinnen und Leser / Freundeskreis der Bibliothek der Freien

Sitemap Impressum Kontakt Startseite Seitenanfang